Angebote zu "Geschieht" (20 Treffer)

Kategorien

Shops

Mord maritim: SoKo Hamburg - Ein Fall für Heike...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Kapitän Peter Rasmus wird an Bord seines Schiffes FRISIA II eiskalt und wortlos getötet. Der Täter hat ihm mit einem gekonnten Wurf ein Messer in die Brust versetzt und den Vorfall anschließend als Selbstmord getarnt. Doch Kommissarin Heike Stein von der SoKo Hamburg lässt sich so leicht nicht beirren. Sie hat schon so einige Mordfälle gelöst - und dieser Fall riecht förmlich nach einem Tötungsdelikt. Zu viele Indizien deuten auf einen Gewaltakt hin. Heike Stein zögert nicht lange und leitet umgehend eine Fahndung ein. Warum musste Kapitän Rasmus sterben? Und welches Geheimnis verbirgt sich in den Laderäumen der FRISIA II? Als ein zweiter Mord geschieht, verdichten sich die Ermittlungen auf mysteriöse Weise... Martin Barkawitz ist ein deutscher Autor. Er wurde 1962 in Hamburg geboren und studierte, nachdem er eine kaufmännische Ausbildung absolviert hatte, im zweiten Bildungsweg Literaturwissenschaft und Soziologie in Osnabrück. Barkawitz schreibt seit 1997 überwiegend in den Genres Krimi, Thriller, Romantik, Horror und Western. Für seine zahlreichen Romane verwendet Barkawitz häufig verschiedene Pseudonyme. U. a. gehört er zum Autorenteam Jerry Cotton. Heike Stein, die sympathische, junge Kommissarin der Hamburger Polizei, hat es nicht immer einfach. Bei jedem Fall muss sie sich von neuem gegenüber ihrem störrischen Vorgesetzten und ihren männlichen Kollegen behaupten. Doch die attraktive Kommissarin lässt sich so leicht nicht unterkriegen. Unter Einsatz von Herzblut und ihren Kollegen stets einen gedanklichen Schritt voraus zieht sie durch die Hamburger Innenstadt, um ihren nächsten Fall zu lösen. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Tanja Klink. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/lind/002299/bk_lind_002299_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Ökonomische Instrumente und Anreize zur Minimie...
15,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Projektarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Umweltwissenschaften, Note: 1,0, Universität Osnabrück (Institut für Umweltsystemforschung), Sprache: Deutsch, Abstract: Ziel der Arbeit ist es, einen Überblick über das Problem mariner Abfälle, insbesondere Plastik, zu geben, bestehende wissenschaftliche Ansätze, welche das Problem aus wirtschaftlicher Sicht angehen, aufzuzeigen und somit einen Beitrag zu leisten, die Reduzierung von Plastikeinträgen ins Meer gezielt, schnell und effektiv umsetzen zu können.Durch den weltweiten Einsatz von Plastik, gelangen neben anderem Müll zunehmend Makro- und Mikroplastik in die Weltmeere. Neben kontinuierlichen Plastikeinträgen durch uns als Konsumenten sowie durch Industrieunternehmen, hat auch die Fischerei einen großen Einfluss auf diese Emissionen. Kaputte Netze und Ausrüstung geraten nachweislich ins Wasser. Hierdurch verenden nicht nur Tiere auf unterschiedliche Art und Weise. Es besteht sowohl die Gefahr, dass das Plastik selber, als auch an es gebundene Stoffe, wie beispielsweise Schwermetalle, zurück in die marine Nahrungskette als auch in die Nahrungskette des Menschen gelangen. Des Weiteren sind verschiedene Dimensionen von Ökosystemleistungen, wie zum Beispiel der kulturelle Wert unserer Gewässer, die Stabilität von Gewässersystemen oder die Nachhaltigkeit geschützter Küsten negativ betroffen.Mit vorliegender Arbeit sollen mögliche Lösungswege zur Minimierung von Plastikeinträgen ins Meer durch wirtschaftliche Instrumente aufgezeigt werden. Hierzu wird zunächst das Problem von marinen Abfällen beschrieben und in den Kontext von ökonomischen Instrumenten und Methoden für Anreizsysteme gesetzt. Anschließend werden verschiedene ökonomische Instrumente, oder "Market Based Instruments" (MBIs), vorgestellt und erläutert. Auch wenn diese Arbeit einen Fokus auf ökonomische Instrumente legt, ist es dennoch wichtig eine entsprechende Einordnung in das Themenfeld von Plastik im Meer vorzunehmen. Dies geschieht in Kapitel 2. Wegen der hohen Komplexität des Themas ist nicht immer klar, welche Instrumente, welches Problem und welche Akteure im Themenfeld "Meeresmüll" effektiv behandeln können. Inwieweit die vorgestellten Instrumente und Methoden Einfluss auf das Verhalten der Akteure bezüglich eines konkreten Problems im Bereich von Meeresmüll ausüben können, wird in Kapitel 3.2 und 4 beschrieben und diskutiert.

Anbieter: buecher
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Ökonomische Instrumente und Anreize zur Minimie...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Projektarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Umweltwissenschaften, Note: 1,0, Universität Osnabrück (Institut für Umweltsystemforschung), Sprache: Deutsch, Abstract: Ziel der Arbeit ist es, einen Überblick über das Problem mariner Abfälle, insbesondere Plastik, zu geben, bestehende wissenschaftliche Ansätze, welche das Problem aus wirtschaftlicher Sicht angehen, aufzuzeigen und somit einen Beitrag zu leisten, die Reduzierung von Plastikeinträgen ins Meer gezielt, schnell und effektiv umsetzen zu können.Durch den weltweiten Einsatz von Plastik, gelangen neben anderem Müll zunehmend Makro- und Mikroplastik in die Weltmeere. Neben kontinuierlichen Plastikeinträgen durch uns als Konsumenten sowie durch Industrieunternehmen, hat auch die Fischerei einen großen Einfluss auf diese Emissionen. Kaputte Netze und Ausrüstung geraten nachweislich ins Wasser. Hierdurch verenden nicht nur Tiere auf unterschiedliche Art und Weise. Es besteht sowohl die Gefahr, dass das Plastik selber, als auch an es gebundene Stoffe, wie beispielsweise Schwermetalle, zurück in die marine Nahrungskette als auch in die Nahrungskette des Menschen gelangen. Des Weiteren sind verschiedene Dimensionen von Ökosystemleistungen, wie zum Beispiel der kulturelle Wert unserer Gewässer, die Stabilität von Gewässersystemen oder die Nachhaltigkeit geschützter Küsten negativ betroffen.Mit vorliegender Arbeit sollen mögliche Lösungswege zur Minimierung von Plastikeinträgen ins Meer durch wirtschaftliche Instrumente aufgezeigt werden. Hierzu wird zunächst das Problem von marinen Abfällen beschrieben und in den Kontext von ökonomischen Instrumenten und Methoden für Anreizsysteme gesetzt. Anschließend werden verschiedene ökonomische Instrumente, oder "Market Based Instruments" (MBIs), vorgestellt und erläutert. Auch wenn diese Arbeit einen Fokus auf ökonomische Instrumente legt, ist es dennoch wichtig eine entsprechende Einordnung in das Themenfeld von Plastik im Meer vorzunehmen. Dies geschieht in Kapitel 2. Wegen der hohen Komplexität des Themas ist nicht immer klar, welche Instrumente, welches Problem und welche Akteure im Themenfeld "Meeresmüll" effektiv behandeln können. Inwieweit die vorgestellten Instrumente und Methoden Einfluss auf das Verhalten der Akteure bezüglich eines konkreten Problems im Bereich von Meeresmüll ausüben können, wird in Kapitel 3.2 und 4 beschrieben und diskutiert.

Anbieter: buecher
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Beweisantragsrecht. Formelle und sachliche Anfo...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Essay aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Jura - Strafrecht, Note: Gut (13 Punkte), Universität Osnabrück (Magisterstudiengang Wirtschaftsstrafrecht), Veranstaltung: Praxis der Beweiserhebung, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Kurzhausarbeit befasst sich mit dem strafprozessualen Beweisantragsrecht und gibt einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten, Beweis im Strafverfahren zu erbringen, setzt sich mit den Voraussetzungen der jeweiligen Anträge auseinander und gibt einige Formulierungsbeispiele.Die Vorschriften zum Beweisantragsrecht äußern sich nicht dahingehend, wer wann und wie einen Beweisantrag stellen kann, sondern nur, unter welchen Voraussetzungen ein Beweisantrag abgelehnt werden muss, darf oder kann. Beweisanträge existieren somit jenseits rechtlicher Regelungen, wobei lediglich das Ablehnungsverfahren geregelt ist. Der Umfang richterlicher Aufklärungspflicht hängt auch nicht davon ab, dass die Verfahrensbeteiligten entsprechende Beweisanträge stellen. Sofern sich dem Gericht über die bisher bekannten Umstände hinaus die Benutzung eines bestimmten Beweismittels zur weiteren Aufklärung aufdrängt, muss das Gericht dieses Beweismittel auch ohne Antrag von Amts wegen heranziehen. Von Amts wegen müssen alle Beweise erhoben werden, aus denen ableitbare Schlüsse gezogen werden können, die den Schuldvorwurf widerlegen, in relevanter Weise modifizieren, in Frage stellen oder auch stützen können. Geschieht dies nicht, verletzt das Gericht seine Aufklärungspflicht.

Anbieter: Dodax
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Die Nebenklage in Wirtschaftsstrafverfahren
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Jura - Zivilrecht / Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Kartellrecht, Wirtschaftsrecht, Note: vollbefriedigend, Universität Osnabrück (Institut für Wirtschaftsstrafrecht), Veranstaltung: Masterstudiengang LL.M. Wirtschaftsstrafrecht, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Beratung von Einzelpersonen und Unternehmen auf dem Gebiet des Wirtschaftsstrafrechts wird in der anwaltlichen Praxis immer bedeutender. Neben der Verteidigung in Ermittlungsverfahren und Hauptverhandlung sowie der Compliance-Beratung gerät auch vermehrt die Vertretung der Opfer von Wirtschaftsstraftaten in den Focus der anwaltlichen Beratung. Neben Akteneinsichtsgesuchen gem. 406e StPO, zivilrechtlichen Arresten und vereinzelten Adhäsionsverfahren werden in Wirtschaftsstrafverfahren vermehrt Anträge auf Zulassung als Nebenkläger gestellt. Dies geschieht nicht durch Individualpersonen, sondern auch durch Unternehmen, die durch Wirtschaftsverbrechen geschädigt wurden. Die Entwicklungen im Wirtschaftsstrafrecht folgen damit der Entwicklung auf dem Gebiet des allgemeinen Strafrechts, wo die Nebenklage auch immer bedeutsamer wird. Die im Jahr 2009 erfolgte Änderung der Nebenklageberechtigung nach 395 Abs. 3 StPO hat die Frage aufgeworfen, ob und unter welchen Voraussetzungen eine Nebenklage in Wirtschaftsstrafverfahren außerhalb der in 395 Abs. 1 Nr. 6 StPO normierten Delikte möglich ist. Der 5. Strafsenat des BGH hat 2012 dazu Stellung genommen. Die vorliegende Arbeit geht unter Einbeziehung dieser Entscheidung dieser Frage nach und soll einen Überblick über die Voraussetzungen und Möglichkeiten der Nebenklage in Wirtschaftsstrafverfahren geben.Die Ausführungen geben zunächst einen Überblick über die historische Entwicklung der Nebenklage und beschreiben die Funktion und Zielrichtung sowie die Motive, die Opfer zum Anschluss als Nebenkläger bewegen. Nach einem kurzen Hinweis auf die Nebenklagemöglichkeit nach 395 Abs. 1 StPO wird als Schwerpunkt der Arbeit 395 Abs. 3 StPO und die sich mit dieser Norm befassende Entscheidung des BGH erläutert. Dabei wird aufgezeigt, wer Verletzter i. S. d. 395 StPO ist und welche wirtschaftsstrafrechtlichen Delikte nebenklagefähig sind. Speziell wird dargestellt, welche besonderen Gründe bei Wirtschaftsstraftaten zu einem prozessualen Schutzbedürfnis führen, das Voraussetzung für einen Nebenklageanschluss nach 395 Abs. 3 StPO ist. Sodann werden der Anschluss und die Rechte des Nebenklägers beschrieben und auf die Besonderheiten in Wirtschaftsstrafverfahren hingewiesen. Zum Schluss der Arbeit erfolgt ein Vergleich der Nebenklage mit dem Adhäsionsverfahren, wobei auch die Frage erörtert wird, ob neben dem Adhäsionsverfahren überhaupt ein Bedarf für die Nebenklage in Wirtschaftsstrafverfahren besteht.

Anbieter: Dodax
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Die Beziehung zum Anderen - Die Ansätze Martin ...
79,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Examensarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Pädagogik - Interkulturelle Pädagogik, Note: 1,0, Universität Osnabrück, 65 Eintragungen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Interkulturelle Pädagogik fragt danach, wie sie Subjekten dazu verhelfen kann, die Beziehung zum Anderen in einer fried- und respektvollen Weise zu gestalten. So zeigt die vorliegende Examensarbeit, welche Bedeutung das 'dialogische Prinzip' Bubers und Levinas¿ Ethik der Verantwortung in dieser Hinsicht für die Interkulturelle Pädagogik haben. Entgegen des häufig vorfindbaren Denkens unserer Zeit thematisieren Buber und Levinas, dass der Mensch kein egoistisches Wesen ist, dem es um Selbstbehauptung und Bewahrung seiner Identität geht, sondern dass er Wesen in Beziehung zum Anderen ist, hier in sein Ich findet, Identität entwickelt. Nach Buber geschieht zwischenmenschliche Beziehung in der Begegnung, in der ich den Anderen als wirklichen Menschen in seiner Anderheit bejahe, als Person annehme. Beziehung ereignet sich als dialogische, ist ein wechselseitiges Geben und Nehmen. Levinas zeichnet die menschliche als eine ethische Beziehung zweier Getrennter, absolut Verschiedener, deren Gemeinsamkeit in ihrer Verschiedenheit besteht. Der jeweils Andere geht den Einen unendlich an, der Eine ist für den Anderen verantwortlich. Interkulturelle Pädagogik hat es mit der aus Migrationsprozessen resultierenden ethnischen, sprachlichen und kulturellen Alterität zu tun. Fremdheit und Anderheit sind mit Buber, Levinas und den Erkenntnissen der Interkulturellen Pädagogik als relationales Phänomen und notwendige Bedingung für Eigenheit zu sehen. Die philosophischen Ansätze Bubers und Levinas¿ werden grundlegend dargestellt und verglichen, Anknüpfungspunkte für die allgemeine Pädagogik formuliert, daraufhin die Interkulturelle Pädagogik als Fachgebiet in den Erziehungswissenschaften vorgestellt. Die Identitätskonzeptionen Bubers, Levinas¿ und diejenigen im Umfeld der Interkulturellen Pädagogik werden aufgezeigt, der Umgang mit dem differenten Anderen anhand der Erkenntnisse der Interkulturellen Pädagogik dargestellt. Aus den Ergebnissen werden Konsequenzen für die Interkulturelle Pädagogik im Hinblick auf Subjektbildung gezogen und als Fazit eine kleine Programmatik für eine Interkulturelle Pädagogik entworfen, die sich im Sinne Bubers und Levinas¿ die Schaffung einer humaneren Schule, Gesellschaft und letztendlich globalisierten Welt zum Ziel macht und deren Schule die Personalisationsfunktion in den Mittelpunkt stellt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Aloha Vera und die feine Flora
13,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Kurze Geschichten mit Pflanze Warum geben gestandene Männer ihr ganzes Vermögen für eine Blume aus? Was geschieht nach der Trennung mit der Kakteensammlung? Essen Kolibris tatsächlich Kohl? Und warum eignet sich der Sonntagsspaziergang im Botanischen Garten so wunderbar für einen Auftragsmord? Osnabrücker Autorinnen und Autoren beantworten diese und andere Fragen in der vorliegenden Sammlung kurzer Geschichten mit Pflanze. Dabei ist es einerlei, ob die feine Flora die Hauptdarstellerin der Geschichte spielt oder nur eine schnöde Randfigur darstellt. Für gute Unterhaltung ist bei allen Geschichten gesorgt, egal welchem Genre sie entspringen. Ob Krimi, Märchen, Fantasy oder Romance - wählen Sie eine Geschichte aus diesem bunten Strauss. Und gehen Sie danach gerne in den Botanischen Garten der Universität Osnabrück. Beides lohnt sich. Mit Geschichten von: Martin Barkawitz, Harald Keller, Michael C. Goran, Anja Stephan, Alida Leimbach, Aly Ra, Christoph Beyer, Gisela Knoop, Elisabeth Ibing, Heinrich-Stefan Noelke, Jörg Ehrnsberger, Rita Roth, Tina Schick, Miriam Rademacher, Alexander Delgardo, Regina König, Iris Foppe, Kerstin Broszat, Melanie Jungk, Marie Winnefeld, Stefan Wellmann, Ulrike Kroneck Zeichnungen: Gisela Knoop und Silvia Oevermann

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
'Sammeln' als Verfahren für den Kunstunterricht
4,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Kunst - Kunstpädagogik, Note: 2,0, Universität Osnabrück, Veranstaltung: Methoden im Kunstunterricht (Studienmodul Didaktik), 11 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Sammeln ist so alt wie die Menschheitsgeschichte. Gesammelt wurde in Schatzhäusern und Totenkammern, in Tempeln und Kirchen - gesammelt wurde in fürstlichen Galerien, aus denen im 18. Jahrhundert staatliche Museen wurden. Sammeln ist heute neben Forschen und Öffentlichmachen einer der grundlegenden Aufträge der Museen. Sammeln ist eine Form der Selbst- und Welterfahrung und es trägt zur Bestimmung und Erweiterung der Identität bei. Die Bedeutung eines Sammelobjektes liegt in seiner Beziehung zum Sammler. Der Sammler projiziert Erinnerungen, Wünsche, Sehnsüchte und Träume auf den Sammelgegenstand. Die Motive für das Sammeln sind vielfältig. Gesammelt wird aus Genuss, Neugier, Entdeckerfreude, aber auch aus Besitzgier und Vollständigkeitswahn. Zwei Arten des Sammelns können unterschieden werden. Die 'geschlossene' Form entspricht dem, was meist mit dem Begriff einer Sammlung verbunden wird: es existiert ein bestimmter begrenzter Rahmen, der durch die gesammelten Dinge ausgefüllt wird. Das Ideal einer solchen Sammlung ist ihre Komplettheit. Sie stellt ihren Besitzer erst dann zufrieden, wenn sie komplett ist. Ein Beispiel dafür ist die Briefmarkensammlung. Für den Kunstunterricht ist jedoch die 'offene' Form des Sammelns interessanter. Denn ihr liegt eine Idee, ein thematischer roter Faden zugrunde, entlang dem Dinge gesammelt werden; solch eine Sammlung ist wandelbar und hat keine definierte, auszufüllende Figur. Das Sammeln geschieht dabei beiläufig, mit gestreuter Wahrnehmung, eher spielerisch und vom persönlichen Gefallen geleitet, oft sogar dem Zufall gehorchend. Beispiele für solches Sammeln finden sich in der Art und Weise, wie Kinder sammeln oder wie (Erinnerungs-) Fotos aufbewahrt werden.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Theoretische Aspekte des Lernfeldkonzeptes
13,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Pädagogik - Berufserziehung, Berufsbildung, Weiterbildung, Note: 1,0, Universität Osnabrück, Veranstaltung: Ausgewählte Komponenten des didaktischen Handlungsfeldes, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Seit dem Jahr 1996 bilden die »Handreichungen für die Erarbeitung von Rahmenlehrplänen der Kultusministerkonferenz (KMK) für den berufsbezogenen Unterricht in der Berufsschule und ihre Abstimmung mit Ausbildungsordnungen des Bundes für anerkannte Ausbildungsberufe« die Grundlage für Strukturierung des Unterrichts in Lernfeldern. Berücksichtigt werden sollen damit die erweiterten Qualifikationsanforderungen an die Auszubildenden aufgrund der Veränderungen in der Organisation von Arbeits- und Geschäftsprozessen in den Betrieben. Die Umsetzung des Lernfeldkonzeptes geschieht jedoch sehr zögerlich. Mit dieser Arbeit sollen daher die folgenden Fragen geklärt werden: Was sind die Hintergründe für die anscheinend schleppende Umsetzung der Empfehlungen der KMK? Gibt es konstruktive Schwächen im Lernfeldkonzept, die der praktischen Umsetzung in den Berufsschulen im Wege stehen? In welchen Bereichen gilt es, Schwachpunkte aufzudecken und zu beseitigen?

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot